Debütkrimi

Vorderseite Buchcover 8 MG als jpg.jpg

Auf 225 Seiten erzähle ich die Geschichte vom Eifelhof, seinen Bewohnern und von Charlotte, der Immobilienmaklerin, die den Verkauf des Eifelhofes übernehmen soll.  
Alle Personen in diesem Roman sind frei erfunden,  sowie die Geschichte selbst. Ich muss allerdings gestehen, dass das eine oder andere Erlebnis aus meinem Leben, mit in die Geschichte eingeflossen ist. 

Taschenbuch Softcover
ISBN: 9783750258648
E-Book
ISBN: 978-3-750261-73-0

Zum Inhalt:

Charlotte wird mit der Vermarktung eines Aussiedlerhofs in der Eifel beauftragt. Dort trifft sie auf einige mürrische Bewohner, die ihr deutlich zu verstehen geben, dass sie nicht willkommen ist.
Am kommenden Tag werden befreundete Nachbarn der erfolgreichen Immobilienmaklerin auf ihr Verschwinden aufmerksam. Alarmiert durch deren Hündin Ella, die unaufhörlich und klagend im Nachbarhaus bellt, verständigen sie die Polizei.
Eine erste Spur führt zum Hof in der Eifel, wo sich Kommissar Lohmüller des Falles annimmt. Im Zuge seiner Ermittlungen findet er eine weibliche Leiche, doch sie passt so gar nicht zu der Beschreibung der Verschwundenen.
Wo steckt Charlotte und was haben die Hofbewohner mit ihrem Verschwinden zu tun?
Selbst als der Fall aufgeklärt wird,
ist die Geschichte noch lange nicht zu Ende ...

Die Fortsetzng

vorderseite.jpg

ISBN: 9783754928004

Format: Taschenbuch

280 Seiten voller Spannung,

das verspricht der zweite Teil der Geschichte über den Eifelhof.

Natürlich kann man das Buch auch lesen, wenn man den ersten Teil noch nicht kennt... Es gibt in dieser Fortsetzung  immer wieder kurze Erklärungen zu den vergangenen Ereignissen auf dem Eifelhof. 

Zum Inhalt: 

Charlotte wagt einen Neuanfang und erfüllt sich ihren Lebenstraum. Sie zieht mit ihrem Mann auf den Eifelhof, um einen Reitstall mit Ferienpension zu eröffnen.

Als sie nachts von Freunden zurück nach Hause fährt, wird sie Zeugin eines Verbrechens.

Sie muss das melden, muss die Polizei informieren doch das Trauma ihrer Vergangenheit holt Charlotte ein. Sie schweigt. Aber der Glaube, durch Schweigen könne man die Dinge vergessen, geht nicht auf.

Der Lebenstraum „Eifelhof“ wird zum Albtraum.